Leedener Radballer erobern Ortlohnhalle in Iserlohn

Göpfert / Kuhlage ohne Punktverlust in der 2. Bundesliga – Oberligisten feiern Klassenerhalt

mw - Tecklenburg-Leeden, den 04.03.2018. Eine hervorragende Performance zeigten am vergangenen Samstag die Radballer des RSV „Bergeslust“ Leeden in Iserlohn. Beim Hinrundenfinale in der 2. Bundesliga hatten Thorsten Göpfert und Markus Kuhlage drei Spiele zu absolvieren. Gleich zum Auftakt ging es für die erste Mannschaft des heimischen Radsportvereins gegen den Tabellenzweiten aus Naurod (Wehner / Wagner). Mit schwungvollen Angriffen und einer disziplinierten Abwehrarbeit dominierten die Tecklenburger das Match gegen die ehemaligen U19-Europameister, so dass mit 4 : 1 der erhofft gute Start in den Wettbewerb gesichert werden konnte. Nach nur einer Partie Pause stand dann die Begegnung mit Krofdorf (Häuser / Kraft) im Spielplan. Auch in diesem Match waren es die Leedener, die das Geschehen dominierten. Eine beruhigende 4 : 0 Halbzeitführung verwalteten sie geschickt zum souveränen 6 : 2 Sieg, bei dem sogar etwas Kraft für das abschließende gegen Ginsheim gespart werden konnte. Die erste Hälfte gestaltete sich gegen die Mainzer ausgeglichen (3 : 2). Nach dem Wiederanpfiff brachte eine Tempoverschärfung der Teutoburger den entscheidenden Vorteil zum souveränen 6 : 3 Erfolg. Mit der makellosen Tagesausbeute von 9 Pluspunkten schoben sich Göpfert / Kuhlage auf den zweiten Tabellenrang, so dass sie vor der am 12. Mai beginnenden Rückrunde glänzende Aussichten auf einen der drei Relegationsplätze zum Aufstieg ins Oberhaus haben.

Leeden I Iserlohn 1

Thorsten Göpfert (links) und Markus Kuhlage dominieren in der 2. Bundesliga in Iserlohn

Auch die beiden Oberligateams des heimischen RSV „Bergeslust“ wussten an diesem Wochenende zu überzeugen. Auf der Parallelfläche der Ortlohnhalle in Iserlohn stand für Mario Beck / Volker Schilling (Leeden II) und Benedikt Morgret / Christoph Kipp (Leeden III) das Saisonfinale im Kalender. Morgret / Kipp starteten mit einem starken 3 : 3 gegen Lippstadt. Auch gegen Iserlohn IV sammelten die jungen Tecklenburger beim 1 : 1 einen Punktgewinn. Das Match gegen Tabellenführer Iserlohn III ging dagegen mit 1 : 5 an die Gastgeber. Doch mit einem souveränen 5 : 3 Erfolg über St. Hubert (Kempen) verteidigten Morgret / Kipp den sensationellen vierten Tabellenrang, gleichzeitig ihr bestes Saisonergebnis ihrer Karriere.

Auch Volker Schilling und Mario Beck hatten am frühen Abend Grund zur Freude. Zwar starteten die Leedener Routiniers mit einer enttäuschenden 2 : 3 Niederlage gegen Iserlohn IV, und auch das Match gegen Klassenprimus Iserlohn III musste deutlich abgegeben werden (1 : 6). Die Partien gegen St. Hubert (5 : 3) und Lippstadt (5 : 4) wurden aber mit großem Kampfgeist gewonnen, so dass auch sie für ein weiteres Jahr in der Oberliga planen können. Den Gang in die Relegation müssen dagegen St. Hubert, Düsseldorf II und Schiefbahn II antreten.

Peters Heese2

Alexander Peters (links) und Jannis Heese freuen sich über den Klassenerhalt in der Landesliga

Ebenfalls gut aufgelegt präsentierten sich zeitgleich die Landesligaradballer Alexander Peters und Jannis Heese. In Stemwede fuhr die Fünfte des RSV Leeden zu ihrem Saisonfinale auf die Fläche. Da die beiden Teutoburger beruflich bedingt nicht zusammen trainieren können, haperte es zum Auftakt gegen Niedermehnen IV und Espelkamp I in der Abstimmung. Die beiden Niederlagen waren so nicht zu vermeiden. Doch die nötigen Punkte zum Klassenerhalt holten sich die jungen RBLer gegen Oelde III (5 : 0) und mit einem starken 5 : 5 gegen den Tabellenzweiten Holsen I. Des einen Freud bedeutete jedoch des anderen Leid. Denn damit verdrängten Peters / Heese ihre an diesem Wochenende spielfreien Vereinskameraden Alexander Prigge und Jörg Böhnke auf Tabellenrang acht, so dass die Sechste des RSV Leeden für den angestrebten Klassenerhalt den Umweg über die Relegation gehen muss. Schon vor dem Saisonfinale sicherer Meister waren die an diesem Wochenende spielfreien Rolf Meyer-Brüggemann und Udo Kähler. Die Vierte des RSV Leeden hat damit gute Aussichten, bei der Aufstiegsrunde Mitte April einen Platz in der Verbandsliga zu erkämpfen.

2. Radball-Bundesliga Mitte
Tabelle nach dem 2. Spieltag am 03.03.2018

Sp. s u n Pkt. Tore Diff.
RMC Stein 2 11 10 0 1 30 62 : 35 27
RSV Leeden 11 8 0 3 24 45 : 30 15
RVW Naurod 11 7 2 2 23 46 : 33 13
RMSV Klein-Gerau 11 6 3 2 21 45 : 32 13
SV Nordshausen 11 6 2 3 20 35 : 29 6
RVA Bechhofen 11 5 1 5 16 38 : 36 2
RC Iserlohn 2 11 5 0 6 15 43 : 51 -8
RV Bolanden 11 3 4 4 13 29 : 36 -7
RSG Ginsheim 11 4 0 7 12 39 : 43 -4
10  RV Goldbach 11 3 1 7 10 43 : 45 -2
11  RSV Krofdorf 2 11 0 4 7 4 18 : 31 -13
12  RSV Leimen 11 0 1 10 1 21 : 63 -42

Radball-Oberliga Nord NRW
Endtabelle vom 03.03.2018

Sp. s u n Pkt. Tore Diff.
RC Iserlohn 3 16 14 1 1 43 78 : 34 44
SC Lippstadt 1 16 9 1 6 28 62 : 44 18
RMSV Düsseldorf I 16 8 3 5 27 75 : 54 21
RSV Leeden 1 16 7 4 5 25 55 : 54 1
RSV Leeden 2 16 7 0 9 21 51 : 63 -12
RC Iserlohn 4 16 5 4 7 19 54 : 60 -6
RV St. Hubert 1 16 5 4 7 19 58 : 70 -12
RMSV Düsseldorf 2 16 3 3 10 12 40 : 71 -31
RSC Schiefbahn 2 16 2 4 10 10 36 : 59 -23

Radball-Landesliga Nord NRW
Endtabelle vom 03.03.2018

  Sp. s u n Pkt. Tore Diff.
RSV Leeden 4 16 13 0 3 39 83 : 33 50
RSV Holsen 1 16 10 4 2 34 64 : 45 19
RSC Niedermehnen 2 16 7 4 5 25 67 : 47 20
RSC Niedermehnen 3 16 7 1 8 22 52 : 51 1
RSV Espelkamp 1 16 6 1 9 19 40 : 54 -14
RSV Leeden 5 16 6 1 9 19 48 : 72 -24
RSC Niedermehnen 4 16 6 0 10 18 36 : 62 -26
RSV Leeden 6 16 5 1 10 16 46 : 59 -13
RSV Oelde 3 16 5 0 11 15 40 : 63 -23

Kalender

September 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30