Pokalsieg knapp verpasst

Bergeslust-Radballer starteten beim Allianz Schröter Cup in Etelsen

mw - Tecklenburg-Leeden, den 23.06.2019. Die Radballer in Nordrhein-Westfalen befinden sich aktuell in ihrer wohl verdienten Sommerpause. Doch auch in den ruhigen Wochen ist der Radsportverein „Bergeslust“ Leeden kräftig im Einsatz. Während an jedem Dienstagabend bei den Radtouren für Jedermann das Tecklenburger Land auf dem Fahrrad erkundet wird, führte am Samstagnachmittag die Reise für vier Radballer des RBL nach Langwedel in den Norden von Niedersachsen.

Der RV Etelsen (Kreis Verden) hatte zum großen Allianz Schröter Cup eingeladen. Bei dem mit neun Mannschaften stark besetzten Turnier wurden die beiden Leedener Vertretungen gemeinsam in die zweite Vorrundengruppe gelost. Udo und Max Kähler gingen dabei als seltenes Vater-Sohn-Duo an den Start. Die Teutoburger zeigten eine beherzte Vorstellung und ernteten für ihren Einsatz viel Lob. Doch am Ende war die Konkurrenz zu stark und „die Kählers“ mussten sich mit dem neuen Gesamtrang zufrieden geben.

Für Rolf Meyer-Brüggemann und Mario Wallenhorst, der nach vier Jahren Wettkampfpause erstmals wieder auf die Spielfläche fuhr, lief es bedeutend besser. Nach einem deutlichen 7 : 2 Auftakterfolg über die SG Oldenburg / Hildesheim sicherte die zweite Leedener Vertretung ein wichtiges 1 : 1 Unentschieden gegen die junge Mannschaft aus Halle (Raddestorf). Die Qualifikation für das Halbfinale perfekt machten die Routiniers dann mit einem umkämpften 3 : 2 Sieg über Rolf Berkemeier (Methler) und Alexander Gahle (Iserlohn).

In der Vorschlussrunde sorgten die Leedener dann für die große Überraschung des Tages. Der RSV Münster war mit den ehemaligen mehrfachen Deutschlandpokal-Siegern und LIMA-Goldpokal-Gewinnern Olaf Wille und Willi Sattler angereist. In ihrer Vorrundengruppe sicherten sich die Domstädter ungeschlagen Platz eins. Doch im Match gegen das RBL-Team fanden sie nicht zu ihrem Spiel. Im Gegenteil – die Tecklenburger sorgten mit tollen Abwehraktionen und präzisem Konterspiel für eine überraschende 3 : 0 Halbzeitführung. Nach dem Wiederanpfiff erhöhte Münster den Druck. Mit pfeilschnellen Angriffen erspielten sich Wille / Sattler rund eine Minute vor dem Ende den erlösenden Ausgleichstreffer. Doch als alle schon mit einer Verlängerung rechneten, schlugen Meyer-Brüggemann / Wallenhorst noch einmal zurück und erzielten mit dem Schlusspfiff den prestigeträchtigen 4 : 3 Siegtreffer.

Im Finale trafen die Leedener auf Pokalverteidiger SVW Lüblow. Das Oberligateam aus Mecklenburg-Vorpommern verzweifelte fast an der kompakten Defensive von Meyer-Brüggemann / Wallenhorst. Doch am Ende waren die Kraftreserven bei den Teutoburgern aufgebraucht. Mit 2 : 1 siegten die jungen Wilden gegen die Oldies, so dass der Allianz Schröter Cup zum dritten Mal in Folge und damit endgültig nach Lüblow ging. Meyer-Brüggemann / Wallenhorst freuten sich aber über den unerwarteten zweiten Platz, gefolgt von den Teams aus Münster, Halle, Methler/Iserlohn, Bremen, Oldenburg/Hildesheim, Etelsen und Leeden I. Mit einem gemeinsamen Grillabend wurde das gut organisierte Turnier abgeschlossen.

Allianz Schröter Cup Etelsen

Allianz Schröter Cup 2019 in Etelsen
Endtabelle vom 22.06.2019

1. SVW Lüblow Thilo Willert / Robert Knaack
2. RSV Leeden II Rolf Meyer-Brüggemann / Mario Wallenhorst
3. RSV Münster Willi Sattler / OLaf Wille
4. RSV Halle Marvin Kaltofen / Jannik Kaltofen
5. SG Methler / Iserlohn Rolf Berkemeier / Alexander Gahle
6. SG Bremen Sven Lackmann / Daniel Schröder
7. SG Oldenburg / Hildesheim Ingo Johannes / Udo Mithöfer
8. RSV Etelsen Tobias Steffens / Joost Cyriacks
9. RSV Leeden I Max Kähler / Udo Kähler

 

SG Suderwich Sieger beim Klaus-Göpfert-Pokal

Verbandsligist gewinnt nach Entscheidungsspiel – RSV Leeden auf Platz 4

mw - Tecklenburg-Leeden, den 02.06.2019. Felix Kunsch und Jörg Eichler heißen die Sieger des diesjährigen Klaus-Göpfert-Pokals. Am vergangenen Samstag setzten sich die Radballer der SG Suderwich gegen ihre Konkurrenten durch und übernahmen am frühen Abend verdient die begehrte Trophäe. Die Leedener Alexander Peters und Jannis Heese hatte nicht ihren besten Tag erwischt. Mit sechs Zählern mussten sich die Lokalmatadoren mit dem vierten Gesamtrang zufrieden geben.

Pokalverteidiger Etelsen musste bereits im ersten Spiel verletzungsbedingt auf den ehemaligen Bundesligaspieler Stefan Vesper verzichten. So fuhr kurzerhand der Leedener Routinier Alexander Prigge als Ersatzspieler an der Seite von Christian Junge auf die Fläche. Das neuformierte Duo sorgte für die große Überraschung des Tages. Nach Siegen über Methler/Münster (9 : 3), Holsen (4 : 2) und Leeden (7 : 5) mussten sie sich erst im letzten Spiel dem späteren Turniersieger aus Suderwich 2 : 5 geschlagen geben.

IMG 7255

Da sich aber auch die Recklinghäuser nach den umkämpften Siegen gegen Methler/Münster (5 : 2) und Holsen (5 : 4) einen Ausrutscher gegen das Heimteam (0 : 4) leisteten, musste ein Entscheidungsspiel über den diesjährigen Pokalgewinner entscheiden. In diesem übernahm vor allem der langjährige Bundesligaspieler Eichler die Kontrolle. Prigge/Junge warfen all ihr Können in die Waagschale. An dem verdienten 3 : 1 Erfolg von Kunsch/Eichler und den damit verbundenen Pokaltriumph konnte das aber nichts ändern. Freudestrahlend übernahmen die Verbandsligisten aus den Händen vom 2. RBL-Vorsitzenden Markus Westphal die begehrte Trophäe. Aber auch Christian Junge und Alexander Prigge waren am Ende mit dem zweiten Platz zufrieden. Den dritten Rang sicherten sich Werner Niederbröker und Marcus Greiwe vom RSV Holsen, die sich dank der besseren Tordifferenz gegenüber Alexander Peters und Jannis Heese behaupten konnten. Für Rolf Berkemeier (Methler) und Clemens Köster (Münster), beim Klaus-Göpfert-Pokal das erste Mal als Spielergemeinschaft angetreten, blieb im Endklassement nur der fünfte Platz.

Für Kurzweil bei den Zuschauern sorgten die Leedener Nachwuchsradballer Pascal Westphal, Ilias Kröner, Jonas Dölling und Louis Klute, die in einem Einlagespiel ihr Können zeigten. Mit einem kleinen Grillabend wurde das Turnier in guter Stimmung abgeschlossen.

12. Klaus-Göpfert-Pokal
Endtabelle vom 01.06.2019

Tabelle Sp. s u n Pkt. Tore Diff.
SG Suderwich (Jörg Eichler / Felix Kunsch) 4 3 0 1 9 15 : 12 3
SG Etelsen/Leeden (Stefan Vesper / Christian Junge / Alexander Prigge) 4 3 0 1 9 22 : 15 7
RSV Holsen (Werner Niederbröker / Marcus Greiwe) 4 2 0 2 6 21 : 14 7
RSV Leeden (Alexander Peters / Jannis Heese) 4 2 0 2 6 19 : 17 2
SG Methler/Münster (Rolf Berkemeier / Clemens Köster) 4 0 0 4 0 9 : 28 -19

Entscheidungsspiel: SG Suderwich - SG Etelesen/Leeden 3 : 1

 

Klaus-Göpfert-Pokal am Samstag in Leeden

Radball-Mannschaften kämpfen ab 13.00 Uhr um begehrte Trophäe

mw - Tecklenburg-Leeden, den 26.05.2019. Nach den Entscheidungen in den verschiedenen Meisterschaftsligen steht beim Radsportverein „Bergeslust“ Leeden am kommenden Samstag ein weiterer interessanter Vergleich an. In der Sporthalle der Grundschule Stift kämpfen ab 13.00 Uhr fünf Radballmannschaften um den Klaus-Göpfert-Wanderpokal. In den vergangenen zwei Jahren waren Christian Junge und Stefan Vesper vom RV Etelsen (Kreis Verden) die freudestrahlenden Sieger. Auch dieses Mal übernehmen die Niedersachsen eine Favoritenrolle. Vor zwei Wochen untermauerten sie ihre Ausnahmeklasse mit dem Aufstieg in die Oberliga, der landesweit höchsten Spielklasse von Niedersachsen. Sollten sie zum dritten Mal in Folge den Klaus-Göpfert-Pokal gewinnen, würde die Trophäe dem Reglement entsprechend endgültig an die Weser wandern.

Aber auch das weitere Teilnehmerfeld hat es in sich. Die SG Suderwich fährt mit dem ehemaligen Bundesligaspieler Jörg Eichler auf die Fläche. An der Seite von Felix Kunsch will der Recklinghäuser ein wichtiges Wort um den Turniersieg mitreden. Auch Marcus Greiwe und Werner Niederbröker vom RSV Holsen ist an einem guten Tag alles zuzutrauen. 2014 konnte das Duo aus Bünden den Pokal mit in die Heimat nehmen. Man darf gespannt sein, wie sie sich dieses Jahr schlagen werden. Vom Kamener Kreuz reisen Rolf Berkemeier und Dennis Linke in das Tecklenburger Land. Die Landesligisten vom RV Methler werden ihre große Erfahrung beim Leedener Turnier in die Waagschale werfen. Die Farben des heimischen RSV „Bergeslust“ Leeden vertreten Jannis Heese und Alexander Peters. Auch sie konnten sich bereits ein Mal über den Gewinn des Klaus-Göpfert-Pokals freuen (2013). Mit einer guten Tagesform und der Unterstützung des eigenen Anhangs soll auch dieses Jahr wieder ein vorderer Platz gesichert werden. Den Zuschauern ist also ein spannender Turniernachmittag garantiert, bei dem das RBL-Bistro wie gewohnt für das leibliche Wohl sorgen wird.

Siegerfoto

Das Teilnehmerfeld 2018 mit den Pokalsiegern Stefan Vesper und Christian Kunge vom RV Etelsen (vorne kniend)

 

RSV Leeden reist nach Köln

Einrad Schülerinnen erstmalig auf Landesebene im Einsatz

ld – Tecklenburg-Leeden, den 21.05.2019. Am kommenden Samstag findet für die Einrad Sportlerinnen des RSV „Bergeslust“ Leeden die Landesmeisterschaft NRW im Kunstradsport der Schülerinnen statt. Für diesen Wettbewerb in Köln konnten sich zwei Mannschaften erstmalig qualifizieren.

In der Vorbereitung wurde nochmals intensiv trainiert sowie ein internes Turnier mit dem Nachbarverein aus Lengerich absolviert. Bei diesem zeigte die 4er Formation mit Ida Völlmecke, Pia Thisys, Mia Schwarberg und Sofie Gattemeyer trotz neuer, schwieriger Übungen eine souveräne Kür ohne Stürze. 45,02 Punkte, eine neue Bestleistung für die vier, standen am Ende auf der Tafel.

Der 6er Reigen um Jana Freye, Leona Wesselkamp, Ida Völlmecke, Pia Thisys, Lisa und Sofie Gattemeyer konnte in Lengerich ebenfalls eine neue Bestleistung mit ausgefahrenen 51,61 Punkten aufstellen. Auch sie schafften es, ihre Kür sturzfrei zu präsentieren. Jedoch reichten die vorgegebenen 5 Minuten nicht aus, um all ihre Übungen zu zeigen, sodass einige Punkte liegen blieben.

Jetzt hoffen die Trainerinnen Lina und Svenja Duwendag, dass die Nervosität der Sportlerinnen auf der Landesmeisterschaft nicht zu groß wird, da auch erstmalig weitere Vereine aus Nordrhein-Westfalen als Konkurrenten auftreten werden.

6er Einradreigen Schülerinnen

Die Einrad-Schülerinnen des RSV Leeden
Hinten (v.l.n.r) Lisa Gattemeyer, Leona Wesselkamp, Pia Thisys
Vorne (v.l.n.r) Jana Freye, Ida Völlmecke, Sofie Gattemeyer
(es fehlt Mia Schwarberg / 4er Reigen)

Neben den beiden qualifizierten Mannschaften startete auch der zweite 4er Reigen vom RSV bei dem Turnier in Lengerich. Leona Wesselkamp, Nora Horn, Jana Freye und Helena Thrän hatten im Vorfeld nochmals ihre Schwierigkeit erhöht und somit auch die aufgestellte Punktzahl aufgestockt. Sie konnten ihre Kür jedoch noch nicht sturzfrei auf die Fläche bringen. Auch wenn schon einige neue Übungen nach kurzer Trainingszeit klappten. So blieben am Ende noch 33,03 Punkte übrig. In ihrer Haltung konnten sich die vier im Vergleich zu den letzten Turnieren deutlich verbessern und zeigten sich mit ihrer Leistung zufrieden.

Auch wenn für diese vier die Saison 2019 zu Ende ist, ist die Motivation aller Sportlerinnen hoch, um für die kommende Saison auch im Rückwärtsfahren mitmischen zu können.

 

Mission Klassenerhalt gescheitert

Leedener Radballer verlieren Startplätze in der Oberliga

mw - Tecklenburg-Leeden, den 06.05.2019. Mit enttäuschten Gesichtern kehrten am vergangenen Samstag die Leedener Radballer von der Relegationsrunde zur Oberliga in Willich-Schiefbahn zurück. Verletzungsbedingt mussten Volker Schilling und Mario Beck ihre Teilnahme kurzfristig absagen, so dass der Abstieg aus der landeshöchsten Spielklasse schon vor der ersten Partie klar war. Das zweite RBL-Team mit Benedikt Morgret und Christoph Kipp wollte aber durchstarten, um ein weiteres Jahr in der Oberliga zu sichern.

Der Wettbewerb begann pünktlich um 14.30 Uhr mit dem Sieg von Schiefbahn II über der eigenen Dritten. Morgret / Kipp bissen sich im Anschluss die Zähne an der kompakten Defensive von Düsseldorf II aus. Trotz aufopferungsvollem Einsatz sollte kein Torerfolg gelingen, so dass beim denkbar knappen 0 : 1 die Punkte auf das Konto der Landeshauptstädter wanderten. Erfolgreicher verlief für die Teutoburger die Partie gegen Schiefbahn III. Mit 5 : 3 konnte der erhoffte Sieg gesichert werden. Zum Ligaverbleib musste aber ein weiterer Dreier gegen die zweite Mannschaft des Ausrichters folgen. Das Match begann mit einem frühen Rückstand der Tecklenburger. Zwar warfen Morgret / Kipp noch einmal all ihre Klasse in die Waagschale. Am souveränen Erfolg von Schiefbahn konnte das aber nichts ändern. Platz drei bedeutete für die Leedener der Abstieg in die Verbandsliga, während sich Schiefbahn II und Düsseldorf II über die Qualifikation zur Oberliga freuen durften.

Relegation zur Oberliga NRW 2019
Endtabelle vom 04.05.2019 in Willich-Schiefbahn

  Sp. s u n Pkt. Tore  Diff.
RSC Schiefbahn II (Lars Holland-Moritz / Marcel Schneider) 4 3 1 0 10 16 : 9 7
RMSV Düsseldorf II (Thorsten Büschenfeld / Timo Belling) 4 2 2 0 8 13 : 7 6
RSV Leeden II (Christoph Kipp / Benedikt Morgret) 4 2 0 2 6 12 : 7 5
RSC Schiefbahn III (Thore Kretschmann / Carsten Pfarr) 4 1 1 2 4 16 : 14 2
RSV Leeden III (Volker Schilling / Mario Beck) 4 0 0 4 0 0 : 20 -20

Kalender

Juni 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30